Umzug mit Katze

Der Umzug mit Tieren, beispielsweise Katzen und Hunde, bedarf auch einer guten Vorbereitung. Wir geben hier Ihnen wichtige Umzugstipps, die Sie gleich in Ihrer Checkliste Umzug eintragen können. Neben dem Umzug mit Katze finden Sie in unserem Ratgeber noch weitere wichtige Umzugstipps, u.a. auch einen Umzug Zeitplan.

Langfristige Umzugsplanung für das Wohlbefinden der Katze

Wie beim Umzug selbst müssen Sie bei einem Umzug mit Katze viel im Voraus planen, aber auch bei der Wohnungssuche bereits darauf achten, ob die neue Wohnung sowie Umgebung katzenfreundlich sind. Welchen Bereich bekommt die Katze in der neuen Wohnung? Wo werden ihre Utensilien stehen? Was brauch die Katze gleich sofort, so dass Sie sich schnell heimisch fühlen kann?

Checkliste Umzug mit Katze am Umzugstag

Der Umzugstag rückt immer näher, jetzt geht es darum zu planen, wo wird die Katze während des Umzugs sein, was brauche ich sofort, was muss ich noch einkaufen usw. Lesen Sie hier unsere Checkliste Umzug mit Katze:

Kurz vor dem Umzug mit der Katze

  • Beim Packen aller Utensilien sollten Sie alle Umzugskartons, die Ihre Katze betreffen, dementsprechend beschriften und erst zuletzt in den Möbelwagen stellen.
  • Fressnapf, Katzenklo, Spielzeug, Fressen, Katzenstreu sollten sofort greifbar sein.
  • Haben Sie genug Streu oder Fresszeug eingekauft?
  • Haben Sie eine Transportkiste für die Katze, wo sie während des Umzugs bleiben kann oder bringen Sie das Tier lieber gleich zu Verwandten?
  • Für Notfälle sollten Sie sich um die Telefonnummer des nächstgelegenen Tierarztes bemühen.
  • Brauchen Sie ein Beruhigungsmittel beim Umzug mit Katze?

Während des Umzugs mit der Katze

  • Die Katze sollte in einem geschützten Raum, Badezimmer beispielsweise, untergebracht werden, falls niemand aus Ihrem Familien- und Freundeskreis keine Zeit hat, auf die Katze während des Umzuges aufzupassen.
  • Der Raum sollte verschlossen und nicht von anderen zugänglich sein, so dass die Katze nicht entwischen oder versehentlich eingepackt werden kann.
  • Im Raum sollten Katzenklo, Kratzbrett oder Katzenbaum, eine Kuscheldecke oder ein getragenes Kleidungsstück der Hauptbezugsperson sowie genügend Nahrung und Wasser zur Verfügung stehen.
  • Nehmen Sie die Katze mit dem Auto zur neuen Wohnung.
  • Nur sparsam füttern, damit die Aufregung ihr nicht auf den Magen und in Ihr Auto schlägt.
  • In der neuen Wohnung bringen Sie die Katze wieder in einen geschützten Raum, mit all den Utensilien wie oben beschrieben.
  • Bei Problemen können Sie der Katze ein Beruhigungsmittel geben.


Nach dem Umzug - Eingewöhnung

  • Vertraute Möbel können Katzen helfen, sich besser an die neue Wohnung zu gewöhnen.
  • Wollen Sie also nach dem Umzug die Wohnung mit neuem Möbel ausrüsten, ist es sinnvoll, die Möbelstücke nacheinander und nicht alle miteinander zu erneuern.
  • Um zusätzliche Vertrautheit zu schaffen, ist es vorteilhaft, den gewohnten Tagesablauf der Katze aufrecht zu halten.
  • Machen Sie eine Erstbegehung mit der Katze zusammen.
  • Lassen Sie die Katze in den ersten Tagen nach dem Umzug so wenig wie möglich allein. Schmusen und spielen Sie viel mit ihr, auch wenn Ihre Zeit in dieser Phase knapp ist.
  • Kaufen Sie Katzenminze, da sie eine beruhigende Wirkung auf die Vierbeiner haben.
  • Weist Ihre Katze auch nach zwei Monaten noch Verhaltensstörungen auf, empfiehlt sich ein Besuch beim Tierpsychologen.

Was, wenn die Katze nach dem Umzug nach Hause geht?

Die Angst, dass die Katze zum alten Wohnort zurückkehrt, ist weit verbreitet, in den meisten Fällen jedoch unbegründet. Liegt das neue Zuhause mehr als fünf Kilometer vom alten entfernt, können sich Katzen nicht mehr orientieren und die Wahrscheinlichkeit ist somit sehr gering.

Wir hoffen, unsere Umzugstipps können Ihnen bei Ihrem Umzug mit Katze helfen. Falls Sie noch ein Umzugsunternehmen suchen, dann klicken Sie auf unseren Umzugspreisvergleich.