Woran erkenne ich eine gute Umzugsfirma

Es ist nicht immer einfach, das richtige Unternehmen zu finden, mit dem Sie einen Umzug ganz einfach und voller Vertrauen über die Bühne bringen können. 


Hier bieten wir Ihnen aber wichtige Hinweise, die Sie bei Ihrer Wahl beachten sollten. 

Achten Sie auf das Briefpapier: 
Sind alle wichtigen Daten enthalten? Adresse, Telefonnummern mit Fax und E-Mail sind das Minimum. Ebenso sollten Inhaber oder Geschäftsführer genannt werden und auch der Eintrag in das Handelsregister, von dem allerdings Kleinunternehmer ausgenommen sind. Auch Mitgliedschaften in Verbänden deuten auf ein seriöses Unternehmen hin. 

Versicherungen sind das A und O: 
Auch beim besten Umzugssunternehmen kann mal was schief gehen. Aber dann greifen Transport- und Verkehrshaftpflichtversicherungen. Die gesetzliche Haftungsbegrenzung liegt bei 620,00 EUR je Kubikmeter. 

Kommt es zu höheren Forderungen tritt zumindest für Transportschäden im Straßenverkehr die Verkehrshaftpflichtversicherung ein. Sie deckt auch Schäden ab die beim Be- und Entladen des Gutes, also im Stillstand des Fahrzeuges, entstehen. 

Jede Umzugsspedition, die Güter mit Fahrzeugen von mehr als 3,5t Gesamtgewicht transportiert, verfügt über diese Versicherung. Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von 3,5t sind nach dem Güterkraftverkehrsgesetz ( GüKG) nicht erlaubnispflichtig. Umzugsunternehmen, die nur mit Kleintransportern arbeiten, müssen diese Erlaubnis nicht besitzen. 

Schauen Sie sich das Angebot genau an! 
Umzugsangebote sind kompliziert. Deswegen zeigen wir Ihnen ganau, auf was bei der Prüfung eines Angebots achten müssen. 

· Festpreisangebote 
die auf dem Volumen des Umzugsgutes basieren, sind für Sie eine gute Sache. 
Denn bei Angeboten nach Zeitaufwand, wissen Sie nicht wirklich, ob die Umzugsleute sich nicht extra Zeit lassen. 
· Bei Angeboten nach Zeitaufwand sollte eine detaillierte Kalkulation mit Personal- und Zeitaufwand sowie dem Stundensatz enthalten sein. 
· Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Unternehmens müssen unbedingt beiliegen. 
· Die unterschiedlichen Dienstleistungen des Unternehmens sollten als einzelne Posten kalkuliert und dargestellt sein. 
· Be- und Entladeort sowie Termine müssen aus dem Angebot deutlich werden. 
· Das Angebot muss zusätzliche Kosten wie besondere Verpackungen, Wartezeiten usw. gesondert aufführen. 
· Die Preise müssen sowohl in Netto- als auch Bruttopreisen ersichtlich sein. Die Mehrwertsteuer muss ausgewiesen sein. 
· Das Angebot muss die möglichen Zahlungsarten wie Überweisung, Bar oder per EC-Karte und die Zahlungsbedingungen genau regeln. 
· Spezielle Absprachen für Ihren Umzug müssen im Angebot auch auftauchen. 

Bietet das Unternehmen einen Besichtigungstermin an? 
Ein vorheriger Besichtigungstermin ist immer eine gute Basis für ein Angebot ohne böse Überraschungen. Auch wenn das Unternehmen dafür ein paar Euro nimmt eine Besichtigung und die dabei entstehende, passende Umzugsliste lohnt sich auf jeden Fall. 

Bewertungen und Referenzen 
Informieren Sie sich im Internet. Über viele Umzugsunternehmen finden Sie dort Bewertungen und Referenzen. Noch besser ist es, sich auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten zu verlassen. Wenn diese ein gutes Unternehmen kennen, fragen Sie einmal dort an. 
Umzug-Ganzeinfach.de