Welches Umzugsauto brauchen Sie für Ihren Umzug?

Die Auswahl Ihres Umzugsautos hängt von mehreren Faktoren ab. Wir zeigen Ihnen, was Sie bedenken müssen. 

- Volumen des Umzugsgutes 
Je nachdem, wie viele Möbel und Kisten Sie haben, sollten Sie auch die Größe des Autos wählen. Hier gibt es eine Umzugsgutstückliste zum Herunterladen und Ausfüllen. Das Excel-Dokument berechnet nach Eingabe des Umzugsgutes automatisch das ungefähre Volumen Ihres Umzugs. Einfacher geht´s nicht! 

- Entfernungen 
Wenn Sie nicht weit von Ihrem alten Wohnort wegziehen, kann es sich lohnen, mehrmals zu fahren. Rechnen Sie es einfach mal durch. Beachten Sie dabei zusätzliche Zeit und Spritkosten. 

- Platzsituation 
Gerade in engen Innenstädten, kann es schwierig sein, einen Parkplatz zum Be- und Entladen zu finden. Manchmal ist es dann einfacher, mit einem kleineren Transporter mehrmals zu fahren als mit einem großen LKW weit entfernt parken zu müssen. Sie können aber auch ein Halteverbot [Link] beantragen. 

- Führerschein oder amtliche Fahrerlaubnis 
Wenn Sie selbst fahren, müssen Sie darauf achten, was mit Ihrer Fahrerlaubnis möglich ist. Mit dem alten Führerschein der Klasse 3 sind Sie berechtigt, einen LKW mit zulässigem Gesamtgewicht von 7,5t zu fahren- und mit Anhänger sogar bis zu 12t. Wenn Sie Ihren Führerschein vor 1996 umschreiben lassen haben, dürfen Sie sogar mit LKW bis zu 12t (ohne Anhänger) über Deutschlands Straßen düsen. Der Führerschein der Klasse B erlaubt Ihnen lediglich, mit Transportern bis zu 3,5t zu fahren. 


Achtung: Sonntags gilt ein Fahrverbot für gewerbliche Fahrten mit LKW über 7,5t.